Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz

Sistas!

Mehr Lametta
© Greta Markurt↑ Endlich wieder alle beisammen.
Foto: Greta Markurt
Beschreibung ↓

Es ist Ivys einundzwanzigster Geburtstag. Zur Feier des Tages hat Schwester Masha einen Überraschungsgast eingeladen: Vater Andrew kommt nach Jahren zurück nach Deutschland. Golda Barton hat eine Überschreibung der „Drei Schwestern" gestaltet, die viele Pendants nah an der Story von Tschechow gefunden hat. Manchmal wird sogar der Originaltext gesprochen. Nur in einem weicht sie ab: der Vater der drei ist hier nicht gestorben, sondern nach Amerika zurückversetzt worden, hat die Mädchen bei der Mutter gelassen und sich nicht um sie gekümmert.

Als Ivy, die jüngste Schwester, ihren 21 Geburtstag feiert, kündigt ihr Vater seinen ersten Besuch nach jahrelangem Schweigen an. Die Gespräche drehen sich um die Erfahrungen mit Rassismus und um die Suche nach Identität. Das Wiedersehen mit dem Vater wirft viele Fragen auf: Wäre ein Leben mit ihm als Schwarzer Identifikationsfigur anders verlaufen? Wären die Schwestern in den USA glücklicher geworden? Wie erlangt man eine Identität, wo fühlt man sich zugehörig und wann ist man eigentlich „deutsch“? Dürfen Asiat:innen Klassik spielen oder ist das Appropriation? Und wer darf eigentlich Tschechow spielen?

Autorin Golda Barton hat Anton Tschechows Konversationsstück "Drei Schwestern" in die 1990er Jahre und auf eine US-Militärbasis in Berlin verlegt. In klugen, vielschichtigen und erfrischenden Dialogen verhandelt sie Fragen der kulturellen Aneignung, den Wunsch nach Zugehörigkeit, die Suche nach Identität und die Hoffnung auf Gleichberechtigung. Sistas! ist Gewinner des Pubklikumspreises beim Radikal Jung Festival München 2023, eingeladen zu den Mülheimer Theatertagen 2023, Nachbarschaften Thalia Theater 2023 und Akzente Theatertreffen Duisburg 2024. Die Produktion war auf der Longlist des Theatertreffens 2023 und nominiert für den Friedrich-Luft-Preis 2023.

»Ich weiß nicht, warum mir in der Seele so hell ist!«
© Greta Markurt
↑ Erinnerungen, Fragen und Sehnsüchte im Berlin der 90er
Foto: Greta Markurt
Termine ↓
Do • 13. Feb 25 • 19:30 UhrSApollo-TheaterApollo begrüßt um 19:00 Uhr, Im Anschluss Nachgespräch• 
Vor­verkauf ab 27.08.
Infos ↓
Schauspiel 15+
Von Golda Barton nach Anton Tschechows Drei Schwestern mit der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz (D).
Dauer: ca. 1 h 50 Min., keine Pause
Preise: D

Eine Koproduktion von Redfern&Stoll (D) und der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz (D), Berlin

Besetzung: Pia Amofa-Antwi, Iman Tekle, Amanda Babaei Vieira, Pierre Sanoussi-Bliss, Diana Marie Müller, Isabelle Redfern, MING
Leading Team: Isabelle Redfern (Regie), Katharina Stoll (Regie), Lani Tran-Duc (Bühne), Martha Lange (Kostüme), Carlotta Schuhmann (Kostüme), MING (Musik), Ute Pilestermann (Choreographie), Julia Boxheimer (Regieassistenz)
Verlag: Henschel
Video: Trailer
Pressestimmen ↓

So dringlich wie heiter-hintersinnig, fordernd wie frisch formuliert.
SWR2

#volksbühneberlin #goldabarton #sistas #redfernundstoll #tschechow #cechov #dreischwestern #apollotheatersiegen #immerlive #theater #schauspiel